Skip to main content

Selbsthyonose lernen – Werden Sie aktiv

Selbsthypnose lernenDen eigenen Geist besser kontrollieren zu können, vom Rauchen wegzukommen oder einfach seine persönlichen Ziele schneller zu erreichen ist ein Traum von Vielen. Dabei ist dieser Gedanke gar nicht mal so unrealistisch. Mit der Selbsthypnose lassen sich solche Wünsche schneller realisieren, als Sie vielleicht denken. Die Erfolgschancen hängen dabei meist von der richtigen Umsetzung/Durchführung ab. Aus diesem Grund helfen wir Ihnen auf dieser Webseite die Selbsthypnose selbstständig zu lernen.

Hier finden Sie also alles über das Thema „Selbsthypnose lernen“. Zunächst klären wir jedoch, was die Selbsthypnose überhaupt ist und inwiefern sie sich von der „normalen“ Hypnose unterscheidet. Ebenfalls finden Sie einen Artikel, in dem wir genauestens darauf eingegangen sind, was sich durch erlernte Selbsthypnose alles erreichen lässt. Vielleicht merken Sie an diesem Punkt auch, dass dieses Themengebiet doch nichts für Sie ist und Sie nach etwas anderem suchen. Abschließend erklären wir, wie man Selbsthypnose nun lernt bzw. für sich benutzen kann. Dabei gehen wir auf verschiedene Methoden ein und geben eine Empfehlung. Aus unserer Sicht lohnt es sich nämlich am meisten ein Hypnose-Paket zu kaufen. In diesem erfahren Sie jedes beliebige Detail. Der Erfolg ist also schon vorprogrammiert.

Unsere Empfehlung Selbsthypnosepaket

Was ist Selbsthypnose überhaupt?

Selbsthypnose erlernenBei der Hypnose im Allgemeinen ist es das Ziel, die Trance zu erreichen. Dies ist ein tief entspannter Wachzustand, der mehrmals am Tag auftritt und somit keineswegs gefährlich ist. Bei der Hypnose versucht man diesen Zustand gezielt zu erreichen. Während der Trance ist das Gehirn um einiges empfänglicher für Suggestionen. Suggestionen sind Aussagen, die vom Unterbewusstsein wahrgenommen werden. Das könnte z. B. sein: „Du bist hübsch“. Es gibt aber auch negative Suggestionen wie z. B. „Du bist zu dick“. Aus den Suggestionen heraus bilden sich dann Glaubenssätze, die fest in unserem Unterbewusstsein sitzen. Bei der Hypnose probiert man also unserem Unterbewusstsein bestimmte Glaubenssätze zu vermitteln und hofft, dass unser Unterbewusstsein sie annimmt.

Dann gibt es noch den Unterschied zwischen Selbst– und Fremdhypnose. Bei einer Fremdhypnose ist immer ein fremder Hypnotiseur beteiligt. Dieser gibt einem die Suggestionen und probiert also Ihr Unterbewusstsein zu erreichen. Bei der Selbsthypnose sind Sie dieser Hypnotiseur. Sie geben sich die Suggestionen also selber. Wenn man jetzt ganz genau hinschaut ist sogar jede Fremdhypnose eine Selbsthypnose, da immer das eigene Unterbewusstsein erst die Suggestionen des Hypnotiseurs akzeptieren muss und selbst entscheidet, ob es zu einer Hypnose kommt oder nicht. Um die Selbsthypnose zu lernen bedarf es daher oft mehrer Anläufe, um wirklich erfolgreich zu sein. Mit genügend Ehrgeiz und Willenskraft sollte das für Sie jedoch kein Problem darstellen. Hier haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, ein Video über das Thema anzuschauen. Dort wird sehr gut und genau erklärt, was Hypnose/Selbsthypnose ist.

Was lässt sich durch Selbsthypnose erreichen?

Bevor Sie sich intensiver damit beschäftigen, wie man Selbsthypnose lernt, sollten Sie schauen, was alles durch eine Hypnose erreichbar ist. Generell hilft es Ihnen in so gut wie jedem Lebensbereich weiter, Ihre Ziele schneller und zielstrebiger zu erreichen. Die wohl häufigsten Verwendungszwecke sind zum Abnehmen und zur Raucherentwöhnung. Wie hoch dabei Ihre Erfolgschancen sind, kann keiner voraussagen. Darauf sind wir übrigens in einem weiteren Absatz etwas genauer eingegangen. Diesen finden Sie im Anschluss. Jedenfalls sei schon einmal im voraus gesagt, dass Sie Ihre Kilos nicht nur alleine durch  eine erlernte Selbsthypnose verlieren, sondern auch selber noch aktiv werden müssen.

Ebenfalls bietet sich eine Selbsthypnose an, wenn Sie einfach mal entspannen möchten. Durch die Trance verfallen Sie in einen ruhigen Zustand, der Ihrem Körper und Geist sehr gut tut. Außerdem wird Ihr Selbstbewusstsein gestärkt und Sie können sich besser auf einzelne Dinge fokussieren. Eine Selbsthypnose kann auch bei Depressionen, Schlaflosigkeit und anderen psychischen Krankheiten helfen. Natürlich gibt es darüber hinaus viele weitere Dinge, die durch eine Selbsthypnose erreicht werden können. Im Internet wird man dazu sehr schnell fündig.

Raucherentwöhnung durch Selbsthypnose

Die Raucherentwöhnung ist wohl die bekannteste Hypnose-Anwendung. Sie ist sogar um einiges erfolgreicher als das Abnehmen durch Hypnose. Das hat den Grund, weil die Raucherentwöhnung meist eine reine Kopfsache ist. Das ganze wurde sogar wissenschaftlich belegt. Bei der Raucherentwöhnung kann man direkt auf das Unterbewusstsein zugreifen und diesem z. B. vermitteln, dass das Rauchen eine schlechte Angewohnheit ist. Der Griff zur Zigarette findet nämlich oft unbewusst statt und kann durch eine erlernte Selbsthypnose verhindert werden. Die Erfolgschancen sind also relativ hoch, solange man es wirklich will.

Abnehmen durch Hypnose

Ganz von allein, nur durch die Selbsthypnose, verlieren Sie natürlich nicht Ihre Kilos. Die Hypnose ist dabei nur eine gute Unterstützung. Sie gibt Ihnen z. B. die nötige Motivation um den strikten Ernährungsplan einzuhalten. Trotzdem müssen Sie sich viel bewegen und Ihr Training nicht vernachlässigen. Die erlernte Selbsthypnose hilft Ihnen jedoch dabei, das Training fest in den Alltag zu integrieren. Somit fällt es Ihnen relativ leicht die nötige Zeit zu finden. Die Erfolgschancen sind hier sogar relativ hoch. Die einzige Grundvoraussetzung, die Sie mitbringen müssen ist Willenskraft und Ehrgeiz. Durch Selbsthypnose nehmen Sie also nicht sofort ab, es fällt Ihnen jedoch um einiges einfacher.

Wie gefährlich ist die Selbsthypnose?

SelbsthypnoseFür viele Menschen ist die Selbsthypnose etwas Unheimliches. Man weiß nicht wirklich, worauf man sich einlässt und was genau passiert. Deshalb denken einige Menschen, dass die Selbsthypnose etwas Gefährliches ist. Vor allem bei sogenannten Show-Hypnosen sieht es so aus, als ob der Hypnotisand unter vollster Kontrolle des Hypnotiseurs steht und selbst nicht mehr entscheiden kann, was mit ihm passiert.

In der Realität ist das natürlich anders. Während der Hypnose befinden Sie sich immer noch in einem Wachzustand und haben die Kontrolle über Ihr Bewusstsein und können die Trance jederzeit abbrechen. Während Sie die Selbsthypnose lernen wird Ihnen die Durchführung Schritt für Schritt erklärt, sodass für Sie keine Gefahr besteht. Eine kleine Ausnahme machen wir jedoch bei schweren psychischen Erkrankungen, geistig Behinderten und Kindern. Hier sollte man mit einer Hypnose vorsichtig sein, da man sich über die Folgen noch nicht ganz sicher ist.

Wie lernt man am besten Selbsthypnose?

In diesem Punkt sind sich sowohl Wissenschaftler als auch Spezialisten einig. Nur eine gut erlernte Selbsthypnose führt letztendlich auch zu einem erfolgreichen Ergebnis. Daher ist es wichtig, sich mit der gesamten Thematik genügend zu beschäftigen und letztendlich auch auf professionelle Materialien zurückzugreifen. Wenn Sie also wirklich daran interessiert sind Selbsthypnose zu lernen, können wir Ihnen die Produkte von Thomas Pfennig empfehlen. Er bietet ein Selbsthypnose-Paket an, das insgesamt circa 37,50€ kostet. Sein Paket beinhaltet ein CD-Seminar(ungefähr 60 Minuten), ein Buch mit dem Namen „Die Macht der Selbsthypnose“(über 100 Seiten) und noch ein Buch das „Der Matthäus-Effekt und andere Methoden“(über 100 Seiten) heißt.

Hypnose lernenIn seiner CD bespricht er mit Ihnen zunächst die wichtigsten Grundlagen. Das beutetet Sie werden darüber aufgeklärt, was Selbsthypnose überhaupt ist und wie man auf das Unterbewusstsein zugreift. In dem Buch „Die Macht der Selbsthypnose“ geht Pfennig dann tiefgreifender auf das Thema „Selbsthypnose lernen“ ein. Dabei bekommen Sie einen Zugriff auf bestimmte Techniken, wodurch Sie z. B. Ihre Angst beim Zahnarzt bekämpfen oder einen gesünderen Lifestyle herbeiführen. Auch sein zweites Buch „Der Matthäus-Effekt und andere Methoden“ ist für Sie und Ihre Entwicklung sehr wichtig. Dort werden alle Hintergründe der Selbsthypnose fachgerecht erklärt. Somit erfahren Sie auch, wo Sie sich während der Hypnose befinden und was mit Ihrem Körper passiert. Außerdem werden weitere wichtige Methoden vorgestellt, die sich z. B. mit der Raucherentwöhnung und dem Abnehmen beschäftigen.

Insgesamt sind wir von dem Gesamtpaket sehr überzeugt. Es gibt einem einen sehr guten Überblick in die Selbsthypnose. Pfennig erklärt einem die einzelnen Schritte sehr einfach, sodass man auch als Anfänger sofort versteht, wie man zu handeln hat. Vor allem aber hat uns die große Erfolgschance überzeugt. Zunächst ist man natürlich etwas skeptisch und fragt sich, ob das alles mit der Selbsthypnose so wirklich funktioniert. Wenn man aber gewillt ist die einzelnen Schritte umzusetzen und nicht aufgibt, kommt man zu wirklich fantastischen Ergebnissen. Für ein so umfangreiches Paket nur 37,70€ bezahlen zu müssen ist ein wirkliches Schnäppchen, verglichen mit teuren Seminaren, die einem sofortigen Erfolg versprechen.

Unsere Empfehlung Selbsthypnosepaket

Erfahrung mit Selbsthypnose

Vor allem am Anfang wissen die meisten Leute nicht ob die Selbsthypnose wirklich funktioniert und welche Erfahrungen die Menschen damit gemacht haben. Aus diesem Grund geben wir Ihnen nun einen kleinen Einblick.

Bevor Sie sich dazu entscheiden Selbsthypnose zu lernen und Ihr Leben zu verändern, sollten Sie auf jeden Fall wissen, was der Grund für Ihren Komplex ist. Nur wenn Sie eine wirkliche Diagnose haben, warum z. B. Sie ein niedriges Selbstbewusstsein haben, können Sie auch aktiv daran etwas verändern.

Selbsthypnose onlineBeispiel: Im Alter von 12 Jahren wurden Sie in der Schule von einem Mitmenschen beleidigt. Dieser schrie zu Ihnen rüber, Sie seien zu dick. In Wahrheit muss das noch nicht einmal stimmen, aber Sie haben diesen Glaubenssatz bis heute übernommen. Um also Ihr Selbstbewusstsein zu stärken, müssen Sie den Glaubenssatz „Ich bin zu dick“ aus Ihrem Unterbewusstsein streichen.

Das ist natürlich nur eins von vielen Beispielen. Es zeigt aber relativ gut, wie wichtig es ist, eine richtige Diagnose zu fällen. Nur dann kann die erlernte Selbsthypnose wirklich erfolgreich werden. Auch an dieser Stelle sieht man wieder wie wichtig es ist auf professionelle Materialien zurückzugreifen. Das Paket von Thomas Pfennig z. B. erklärt Ihnen sehr gut, wie Sie eine richtige Diagnose fällen.

Zusammenfassend wird also ziemlich schnell klar, dass die Selbsthypnose meistens nur dann erfolgreich ist, wenn sie richtig erlernt wurde. Dann berichteten viele Personen von einer sehr hohen Erfolgschance. Vor allem mit der Raucherentwöhnung hatten viele Menschen gute Erfolge.


FAQ – Selbsthypnose lernen

Verliere ich während der Selbsthypnose die Kontrolle über mich?

Natürlich verlieren Sie während der Selbsthypnose nicht die Kontrolle über sich. Sie können immer noch alles Wichtige wahrnehmen und wissen, was mit Ihrem Geist und Körper passiert.

Kann es passieren, dass ich aus der Trance nicht wieder aufwache?

Viele Menschen befürchten, dass sie im Trance Zustand stecken bleiben und nicht mehr aufwachen. Das kann eigentlich nicht mehr passieren, da die Trance ein Zustand zwischen schlafen und wach sein ist. Im schlimmsten Fall schlafen Sie während der Trance einfach ein und wachen später wieder auf.

Kann sich jeder Mensch selbsthypnotisieren?

Grundsätzlich kann jeder Mensch die Selbsthypnose lernen. Dazu ist es jedoch wichtig, auf zuverlässige Materialien zurückzugreifen. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen das „Selbsthypnose lernen Paket“ von Thomas Pfennig.

Erinnere ich mich nach meiner Hypnose an alles?

Während der Hypnose befinden Sie sich in einem Trance Zustand. Das bedeutet, dass Sie zum Teil noch wach sind und alles um sich rum wahrnehmen. Dementsprechend können Sie sich nach der Hypnose an alles erinnern.

Bin ich während der Hypnose willenslos?

Während der Hypnose verlieren Sie keinesfalls Ihre Kontrolle. Es tritt eher das Gegenteil ein. Während der Trance haben Sie nämlich mehr Kontrolle über Ihren Geist und Körper.

Ist Hypnose/Selbsthypnose wissenschaftlich anerkannt?

Die Hypnose ist seit 2006 eine in Deutschland anerkannte Therapie. Das bedeutet, dass die Behandlung kein Hokuspokus ist, sondern sich damit auch wirkliche Verbesserungen erzielen lassen. In anderen Staaten wie der USA ist die Hypnose übrigens schon sehr lange anerkannt.

Kann ich mit Selbsthypnose meine Schmerzen beseitigen?

Durch eine gut gelernte Selbsthypnose ist es auf jeden Fall möglich Ihre Schmerzen über einen kurzen Zeitraum zu lindern. Das kann z. B. helfen, wenn Sie sehr starke Zahnschmerzen haben, Ihr Termin jedoch erst in einer Woche ist. Bedenken Sie dabei, dass Schmerzen immer ein Wahnsignal an den Körper sind und Sie diese dementsprechend von einem Arzt behandeln lassen sollten.

Was hat es mit Showhypnosen auf sich?

Bei den sogenannten Showhypnosen wird meist eine Person aus dem Publikum auf die Bühne geholt. Dort wird diese dann „hypnotisiert“ und aufgefordert bestimmte Dinge nachzuahmen. Das passiert dort meist mit einem Federpendel. Mit einer wirklichen Hypnose hat das jedoch wenig zu tun. Meistens werden dazu einfach psychisch labile Menschen ausgesucht, die nicht wirklich wissen, wie sie sich zu verhalten haben. Dann kann der Hypnotiseur mit seinem Opfer tun und lassen was er will.

Kann ich gegen meinen Willen hypnotisiert werden?

Nein. Das geht schon aus dem Grund nicht, weil Sie die Suggestionen annehmen müssen. Wenn dazu der Wille fehlt, gibt es keine Chance sich hypnotisieren zu lassen. Sie müssen sich also keine Sorgen machen, dass Sie gegen Ihren Willen hypnotisiert werden.